Bienen

Um es schon einmal vorweg zu schicken, das Thema Bienen beschäftigt uns bereits eine ganze Weile. Allerdings ist es manchmal der Zufall, der einen dazu veranlasst tiefer in die Materie einzutauchen. In diesem Fall ein neuer Freund der Familie, der seit vielen Jahren Bienen hält. Es bietet sich also an, am Erfahrungsschatz eines langjährigen Imkers zu profitieren.

Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, ist die Biene wohl um die 100 Millionen Jahre auf der Erde vertreten. In Europa ist die westliche Honigbiene (Apis mellifera) beheimatet und gehört zur Gattung der „echten Bienen“, die in die Familie der Hautflügler gehören.
Bereits in der Frühgeschichte des Menschen scheint die Biene und die Nutzung des Honigs eine wichtige Rolle gespielt zu haben. Felsmalereien, die über 12000 Jahre alt sind, zeigen Menschen die Bienenhölen „bejagen“. Somit ist es nicht verwunderlich, das man bereits vor 7000 Jahren mit der gezielten Bienenhaltung begann. In der ägyptischen Hochkultur gab es bereits eine gut entwickelte Bienenhaltung.

Seit Ender der 1980iger Jahre, ist die Anzahl der Imker und Bienenvölker immer weiter gesunken. Dies liegt wohl zum einen an der Interesse jüngerer Menschen sich mit diesem Hobby zu befassen, zum anderen aber auch daran, das in den letzten Jahren durch Landwirtschaft, Varroamilbe und andere Umweltfaktoren, ein großes Bienensterben eingesetzt hat. Ein Grund mehr etwas für diese wichtigen Lebewesen zu tun.

In den nächsten Wochen werden wir uns mit der Theorie der Imkerei beschäftigen. Auf jeden Fall sollen schon in diesem Jahr ein paar Ableger bei uns stehen.


Kommentare

Bienen — 2 Kommentare

  1. Hallihallo ihr Landeier!

    Ich habe letztes Wochenende ein Brötchen mit dem leckeren Honig gegessen, den ihr euren fleißigen Bienen immer klaut :-).
    Und ich habe mir gedacht, dass es doch schön wäre, wenn das jeden Sonntag so sein könnte :-).
    Na vielleicht lässt sich so ein Gläschen auf die eine oder andere Art ja mal erwerben.
    Macht weiter so und habt Spaß dabei :-)).

    Liebe Grüße und bis hoffentlich bald…von der Außenstelle „Lengsfeld“

    • Hallo Ihr Lieben,

      natürlich könnt Ihr etwas vom gelben Klebesaft bekommen. Am besten, wir überreichen euch etwas bei der nächsten Feuer und Trommel Zeremonie (-:

      Grüße nach Lengsfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.