Oxalsäurebehandlung
avatar

Nachdem die letzten Tage sehr frostig waren, mit ein paar Grad unter Null, schien heute der richtige Zeitpunkt für die letzte Varroabehandlung des Jahres. Das Thermometer zeigte 3°C und die Sonne begann sich durch den Nebel zu arbeiten.

Es wird empfohlen, im November/Dezember mit Oxalsäure zu behandeln. Die Lösung habe ich selbst hergestellt. Als Grundrezept werden Wasser und Zucker im Verhältniss 1:1 gemischt und pro Liter Lösung 35g Oxalsäure zugegeben. In meinem Fall habe ich 125g Zucker und ebensoviel Wasser angerührt und 7,5g Oxalsäure zugegeben. Das ergibt dan ca. 260ml Behandlungsflüssigkeit, die im Wasserbad leicht erwärmt wurde (Handwarm, also ca. 35°C). Ich habe dann alles warm verpackt und zu den Bienen gebracht. Ein zügiges Arbeiten ist sehr wichtig, damit die Bienen nicht zu sehr auskühlen. Mit einer Spritze habe ich das ganze zwischen die Wabengassen geträufelt. Obwohl ich das ganze geübt hatte, war beim ersten Volk etwas daneben dosiert (siehe nasse Flecken auf den Rähmchen). Wichtig, auch wenn die Lösung nicht stark ätzend ist, sind Handschuhe und eine Schutzbrille!

Ich habe alle drei Völker fotografiert, sie sehen gesund und kräftig aus.

 DSCN1032 DSCN1033


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.